Über mich

Nach meinem Examen als Physiotherapeutin am Elbe-Klinikum Stade-Buxtehude in 2006 arbeitete ich in Katmandu (Nepal) für 4 Monate in einem Querschnittsgelähmtenzentrum. Nebenbei lernte ich in täglichen Einheiten Yoga in einer Gesundheitsklinik unter Anleitung eines ayurvedischen Arztes und Yogalehrers.
Wieder in Deutschland bildete ich mich fort und setzte meine therapeutischen Schwerpunkte in der Kindertherapie um mich dann zur Manualtherapeutin (nach Maitland) und Rückenschullehrerin weiter zu entwickeln. Seit April 2013 bin ich Heilpraktikerin und ergänze meine manualtherapeutischen Fähigkeiten durch osteopathische Kenntnisse.

 

Yoga hat mich in meinem Privatleben immer weiter begleitet.

 

In der Ausbildung zum PhysioYoga- Coach, erkannte ich wie gut das Konzept meine therapheutischen Möglichkeiten in Bezug auf die Beschwerden meiner Patienten erweitert. Neben den körperlichen Bewegungen bringt die Meditation ein verbessertes Selbstbewusstsein und trägt so zur psychischen Stabilität bei. Viele körperliche Beschwerden sind in psychischen Blockaden, Schwachpunkten und Auslösern begründet und manifestieren sich körperlich. Erst dann scheinen wir auf unseren Körper zu hören und etwas unternehmen zu wollen.


PhysioYoga dient einerseits zur Prävention solcher Beschwerden und andererseits dazu den Ursachen näher zu kommen und sie durch Körperübungen und Achtsamkeitstraining zu verstehen und zu behandeln. Dies biete ich seit Sommer 2012 in einer Kleingruppe oder als Einzelcoaching an.